420 VEREINE

235.000 MITGLIEDER

410 SPORTARTEN

Aktuelles:

15.03.2019
Stadt Frankfurt übergibt Gelände der ehemaligen Galopprennbahn an DFB
12.03.2019
Bolzplatzliga F43+ - junger Fußball für ganz Frankfurt
11.03.2019
AFC Frankfurt Universe e.V. wieder alleine handlungsfähig
Alle News anzeigen >>

Vereinssuche:

14.11.2015

Sportkreis Frankfurt e.V., IG Metall und Eintracht Frankfurt Museum präsentieren die Zweitauflage der Wanderausstellung

„Vorwärts und nicht vergessen“
1. Internationale Arbeiter-Olympiade 1925

in der IG Metall Vorstandsverwaltung, Wilhelm-Leuschner-Straße 79, 60329 Frankfurt am Main
vom 25. November 2015 bis zum 18. Dezember 2015
Öffnungszeiten Mo – Fr von 09:00 h bis 18:00 h

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich ein zur Ausstellungseröffnung „Arbeitersport und Arbeiterbewegung“
am 25.11.2015

Programm:

17:00 h Einlass Ausstellung

18:00 h Eröffnungsveranstaltung

Grußworte:
Roland Frischkorn (Sportkreis Frankfurt e.V.),
Matthias Thoma (Eintracht Frankfurt Museum),
Dr. Hans-Jürgen Urban (IG Metall Vorstand)

Kultur des Arbeitersports; Martin Krauss, Journalist, Berlin

Historische Filmausschnitte

Die 1. Internationale Arbeiter-Olympiade in Frankfurt; Helga Roos, Sportkreis Frankfurt e.V.

19:30 h Ausstellungseröffnung

Wir freuen uns auf Sie.
Mit sportlichen Grüßen

Roland Frischkorn Matthias Thoma Bianka Huber
Vorsitzender Geschäftsführer
Sportkreis Frankfurt e.V. Eintracht Frankfurt Museum IG Metall Vorstand

Anlage: Einladungskarte mit Programm


PS: Bitte geben sie uns möglichst eine kurze Rückmeldung zu Ihrer Teilnahme per Mail


Kontakt:
Sportkreis Frankfurt am Main e.V.:
Helga Roos, Tel. 069 – 75 00 38 00; 0176 – 511 79 808, Email: helga.roos@sportkreis-frankfurt.de
Eintracht Frankfurt Museum:
Matthias Thoma, Tel. 069 – 95503275, Email: info@eintracht-frankfurt-museum.de
IG Metall Vorstand:
Bianka Huber, Tel. 069 - 66 93 24 74, Email: Bianka.Huber@igmetall.de

Zur Ausstellung:
Unter dem Titel „Vorwärts und nicht vergessen“ aus dem Solidaritätslied von Bertolt
Brecht blicken wir mit der Ausstellung zurück auf die 1. Internationale Arbeiter-Olympiade
1925 im wenige Wochen zuvor fertiggestellten Frankfurter Stadion.
Die Ausstellung ist das Ergebnis langer Forschungen nach Text- und Bilddokumenten.
Veranstaltung und Ausstellung knüpfen an die erfolgreiche Ausstellung des Sportkreises Frankfurt e.V. im Eintracht Frankfurt Museum an.
Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert. Sie steht ab sofort in zwei Formaten für interessierte Institutionen zur Verfügung. Sie soll anregen, auch an anderen Orten im Sinne der gewerkschaftlichen und antifaschistischen Erinnerungsarbeit zu forschen, die Kenntnisse zu
erweitern und dem Thema Arbeitersport mehr Öffentlichkeit zu geben.
Die Ausstellung ist erhältlich als Roll Ups (10) sowie als Hängetafeln (28).
Die Ausstellung wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst,
der Hans Böckler Stiftung und dem Vorstand der IG Metall.

 

Einladung-25-11-2015-Internationale-Arbeiter-Olympiade.pdf

Der „Systemwettstreit“ war eine der ungewöhnlichen Disziplinen der 1. Internationalen Arbeiter-Olympiade © Erinnerungsschrift Arbeiter-Olympiade, 1925

Unsere Gallusprojekte:

Offizielle Partner des Sportkreis Frankfurt:

Sponsoren: