420 VEREINE

215.000 MITGLIEDER

410 SPORTARTEN

Aktuelles:

23.01.2019
Polytechnische Gesellschaft: jetzt als Stadtteil-Botschafter bewerben
20.01.2019
OB Feldmann gratuliert den Mitgliedern der TG Bornheim bei deren Neujahrsempfang
03.01.2019
Sportdezernat unterstützt Initiative "Basketball macht Schule" der Fraport Skyliners
Alle News anzeigen >>

Vereinssuche:

13.06.2016

Samsung Frankfurt Universe gewinnt European Football League-Finale

(Pressemitteilung Samsung Universe Frankfurt) Samsung Frankfurt Universe hat sich den ersten großen Titel der Clubgeschichte erkämpft. „Die Men in Purple“ schlugen die Amsterdam Crusaders am Samstag, 11. Juni, im heimischen Frankfurter Volksbank Stadion im Finale der European Football League mit 35:21 und stemmten anschließend den großen Pokal in den Nachthimmel, der vom Champions‘ Feuerwerk erhellt wurde.

Universe war vor 6086 Zuschauern zwar mit 6:0 durch George Robinsons 76-Yard-Touchdown in Führung gegangen, doch glichen die holländischen Gäste im direkten Gegenzug aus (Quarterback Sneak von Allan Bridgford) und verwandelten im Gegensatz zu den „Men in Purple“ auch den Extrapunkt (Tyron Vrede). Noch im ersten Quarter wechselte die Führung wieder und Universe brachte das 13:7 durch Quarterback Marcus McDade und Ricardo Rodrigues auf die Anzeigetafel, doch auch dieses Mal antworteten die Crusaders prompt und gingen mit 14:13 durch Rajiv Hooi und Vrede ins zweite Viertel. Hier gelangen nur Samsung Frankfurt Universe zwei Scores: Kurz nach Beginn des Quarters ein Touchdown von René Möll und zehn Sekunden vor der Halbzeit ein Field Goal aus 26 Yards Entfernung durch Ricardo Rodrigues.

Mit dem 22:14 im Rücken spielte Universe im dritten Quarter befreit auf und erreichte zwei weitere Male die Amsterdamer Endzone. McDade warf auf Jansa, der mit einem 82-Yard-Touchdown das 28:14 erzielte. Rodrigues verwandelte den 29. Punkt. Zwei Minuten vor dem Viertelende erhöhte Jansa nach einem 40-Yard-Pass McDades auf 35:14, bevor der PAT geblockt wurde. Zwar gelang den Amsterdam Crusaders danach nochmal Ergebniskorrektur durch einen kurzen Rush von Bridgford und auch Vredes Zusatzpunkt saß, den Sieg brachten die „Men in Purple“ aber sicher nach Hause.

Auch den MVP-Titel erhielt Samsung Frankfurt Universe: Runningback Jessie Lewis, der zahlreiche Yards überbrückt und sein Team das eine ums andere Mal in aussichtsreiche Position gebracht hatte, erhielt die gläserne Trophäe unter dem Jubel der Fans, die das Team anschließend auf der Power-Party-Bühne feierten.

Fotos: Dagmar Gluth-Tripp

Unsere Gallusprojekte:

Offizielle Partner des Sportkreis Frankfurt:

Sponsoren: