425 VEREINE

200.000 MITGLIEDER

410 SPORTARTEN

Aktuelles:

21.02.2017
Mainova verlost Startplätze für den Frankfurter Mainova Halbmarathon

09.02.2017
Fußball-Integrationsturnier „Cup der guten Hoffnung“ - jetzt Teams anmelden!

07.02.2017
Sportkreis macht Lust auf Bewegung beim 7. Frankfurter Ranzentag

Alle News anzeigen >>

Vereinssuche:

25.01.2017

Sportkreis bedankt sich mit Jahresfeier und Auszeichnungen bei Sportabzeichen-Prüfern

Ein herzliches Dankeschön ging am 20. Januar von Seiten des Sportkreises Frankfurt an seine Sportabzeichen-Prüfer. Bei seiner Jahresauftaktfeier zeichnete er erneut Prüferinnen und Prüfer sowie Vereine für ihr ehrenamtliches Engagement aus. Die Prüfer betreuen in Frankfurt von April bis September Sportlerinnen und Sportler, die für das Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold Leistungen in vier verschiedenen Disziplinen nachweisen müssen. Um diese freiwillige Tätigkeit zu honorieren, überreicht der Sportkreis die Heinrich-Nolte-Ehrenurkunde jedes Jahr an jene drei Prüfer, die zu diesem Zeitpunkt am längsten aktiv sind. Die drei Vereine, die im abgelaufenen Jahr die meisten Sportabzeichen ausgestellt haben, erhalten ebenfalls eine Auszeichnung.

Die Heinrich-Nolte-Ehrenurkunde überreichten am 20. Januar Dagmar Bollin-Flade, stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Frankfurt und Michael Grein, Sportabzeichen-Beauftragter im Sportkreis-Vorstand. Erstmals und ausnahmsweise ehrte der Sportkreis gleich vier Personen, da alle seit 1997 aktiv sind: Ingrid Kummer und Margarete Ackermann, jeweils vom ESV Blau-Gold, Brigitte Heinrich von der TG 1893 Frankfurt Schwanheim und Petra Knacker vom Orplid Frankfurt. Die meisten Sportabzeichen im abgelaufenen Jahr haben der VfL Goldstein (182), die SG Enkheim (122) und die SG Nied (92) abgenommen.

Wie hoch der ehrenamtliche Beitrag aller Prüferinnen und Prüfer einzuschätzen ist, machte Bollin-Flade deutlich: „Sie helfen uns dabei, Menschen jeden Alters zum Sporttreiben zu motivieren. Dass viele Sportlerinnen und Sportler auch noch im hohen Alter aktiv und körperlich fit sind, ist nur eines der Ergebnisse dieser Arbeit.“ Bollin-Flade wies darüber hinaus auf das Wettkampfelement des Sportabzeichens hin, das dazu motiviere, sich mit anderen zu messen und eigene Leistungen Jahr für Jahr zu verbessern.

Das Engagement für das Sportabzeichen wird übrigens von weiteren Organisationen belohnt: Die Sparkassen-Finanzgruppe veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) jährlich den Sportabzeichen-Wettbewerb. Vereine, die sich durch langjährige Arbeit oder besondere Aktionen hervorheben, haben die Chance auf Geldpreise im Gesamtwert von 100.000 Euro. Der Wettbewerb startet am 1. April und endet am 31. Dezember 2017. Weitere Informationen gibt es unter www.sportabzeichen-wettbewerb.de.

Die Heinrich-Nolte-Ehrenurkunde vergibt der Sportkreis Frankfurt seit 2002. Heinrich Nolte war von 1956 bis 1993 Sportabzeichen-Prüfer in Frankfurt. Mit seiner Arbeit für das Sportabzeichen erhöhte er die Zahl der erfolgreich abgelegten Prüfungen maßgeblich. Heinrich Nolte starb am 6. September 1996 im Alter von 85 Jahren in Frankfurt.

 

Symphatisch und engagiert: Rund 440 Prüferinnen und Prüfer sind in Frankfurt für das Sportabzeichen tätig. Für das Engagement bedankt sich der Sportkreis jährlich mit einer Feier. Foto: Sportkreis Frankfurt

Unsere Gallusprojekte:

Offizielle Partner des Sportkreis Frankfurt:

Sponsoren: