420 VEREINE

235.000 MITGLIEDER

410 SPORTARTEN

Aktuelles:

24.05.2019
Kinder vor Missbrauch im Sport schützen - eigene Erfahrungen berichten
22.05.2019
Neubau des Schwimmsportzentrums Frankfurt: Von der Vision zum Projekt
17.05.2019
Sportamt Frankfurt unter neuer Leitung
Alle News anzeigen >>

Vereinssuche:

15.02.2019

Info-Messe Sport: sozial, integrativ, sportlich

Der Sportkreis Frankfurt lädt am Samstag, 23. März, von 14 bis 20 Uhr zur „Info-Messe Sport“ in die Fabriksporthalle nach Fechenheim ein. Bei der dritten Auflage seiner Messe zeigt der Dachverband Möglichkeiten für Jugendliche auf, an verschiedenen Sportformaten teilzuhaben. Auch Eltern bietet die Messe einen Einblick in Angebote aus ihrer Umgebung. Wie zuletzt sind zur Info-Messe auch Geflüchtete eingeladen. Die Teilnehmer*innen können in Workshops und Trainings Sportarten ausprobieren und Kontakte zu Mitgliedern der Gruppen knüpfen. An der Veranstaltung beteiligen sich neben Sportvereinen auch Jugendzentren und frei organisierte Gruppen.

Auch für die Jüngsten wird es Programmpunkte geben: Ab 14 Uhr können Kinder bis 10 Jahre in einem Parcours des Quartiersmanagements Fechenheim klettern, balancieren und toben. Erste Erfahrungen im Boxen sammeln Kids und Jugendliche bei der Sportjugend Frankfurt, die einen Einblick in ihre Trainings gibt. Ab 16 Uhr starten Mitmachangebote zu HipHop-Tanz, Freestyle und dem Kraftsport-Training der „Main Calisthenics“, die gewöhnlich im Hafenpark an der Europäischen Zentralbank trainieren. Für die Trainingspausen sind Aufführungen zu Capoeira, Freestyle, Akrobatik und HipHop geplant.

Die Sportjugend Hessen steht als Ansprechpartner zu Sport und Integration und Möglichkeiten der Förderung zur Verfügung. Als Beispiel für frei zugängliche Formate werden unter anderem Gallusprojekte des Sportkreises wie „Frankfurter Bolzplatzliga“ und „BasKIDball“ vor Ort sein. „Viele der vorgestellten Angebote sind grundsätzlich offen und häufig kostenlos sowie ohne Anmeldung zugänglich“, erläutert Integrationskoordinator Thomas Kimmig vom Sportkreis, der die Messe organisiert. Auch Personen, die eine Sportgruppe aufbauen wollten, so Kimmig weiter, könnten sich an diesem Tag über Wege und Mittel informieren.

„Sport in der Gruppe zu machen bedeutet immer auch, Bekanntschaften zu knüpfen und sich mit etwas identifizieren zu können“, sagt Sportkreisvorsitzender Roland Frischkorn. „Die Info-Messe soll zeigen, wo und mit wem es möglich ist, einen Einstieg zu finden“. Wie es im besten Fall funktioniert, zeigt das Beispiel von Jafar Alavi. Als jugendlicher Geflüchteter knüpfte er 2016 bei der ersten Info-Messe Kontakt zum Sportkreis. Schon damals organisierte er eine freie Sportgruppe für Akrobatik und Freestyle. Heute ist Alavi über das Programm „Sport und Flüchtlinge“ als sogenannter Sport-Coach aktiv und spricht mit minderjährigen Flüchtlingen. Über die Verbindung zum Sportkreis kann er Tipps geben und in Sportprojekte vermitteln. Bei der Info-Messe Sport wird er mit seiner Freestyle-Gruppe anzutreffen sein, deren Training mittlerweile in der Fabriksporthalle stattfindet.

Die Info-Messe Sport ist Teil der Integrationsarbeit des Sportkreises. Sie findet statt in Zusammenarbeit mit dem Programm „Integration durch Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Neuigkeiten zum Programm erscheinen hier.

Kontakt:

Thomas Kimmig
Telefon: 069 - 40 35 79 54

Sportkreis Frankfurt am Main e.V.
Wächtersbacher Str. 80
60386 Frankfurt am Main

Einladungsflyer zur Info-Messe Sport

Sportkreis-Flyer-Infomesse-23-3-19.pdf

Ein Angebot im Breakdance wird es auch am 23. März auf der Info-Messe Sport in der Fabriksporthalle wieder geben. (Foto: Alexander Markert)

Übersicht der Programmpunkte

Unsere Gallusprojekte:

Offizielle Partner des Sportkreis Frankfurt:

Sponsoren: