420 VEREINE

252.000 MITGLIEDER

410 SPORTARTEN

Aktuelles:

14.07.2021
Beteiligung für Europäische Woche des Sports vormerken!
18.06.2021
Nachruf auf Ilse Bechthold
09.06.2021
Stadt fördert Sportprojekte für Kinder und Jugendliche
Alle News anzeigen >>

Vereinssuche:

02.10.2017

Fußballverein setzt Statement für Kindeswohl

Sportkreis empfiehlt Verhaltenskodex zum Kindeswohl als Selbstverpflichtung

Der im Frankfurter Ostpark beheimatete Fußballverein FC Gudesding wird ab Oktober ein weißes „X“ auf seinen Trikots tragen. Damit unterstützt er die Initiative „Kein Raum für Missbrauch“ des „Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs“ (UBSKM) der Bundesregierung. In seiner erst kurzen Geschichte hat der Verein bereits umfangreich Position für gesellschaftliche Aufgaben bezogen, beispielsweise mit Aktionen gegen Fremdenfeindlichkeit und für die Integration Geflüchteter im Amateurfußball.

Mit den neuen Trikots läuft der FC Gudesding erstmals am kommenden Dienstag, 3. Oktober, um 15 Uhr beim Spiel gegen Saz-Rock Frankfurt im Frankfurter Ostpark auf. Anwesend sein wird auch Adrian Koerfer, der Mitglied im Betroffenenrat beim UBSKM ist. Sportkreisvorsitzender Roland Frischkorn wird das Engagement ebenfalls mit seinem Besuch unterstützen: „Der Verein zeigt auf hervorragende Weise, wie der organisierte Sport erfolgreich für wichtige gesellschaftliche Themen eintreten kann.“ Seine Mitgliedsvereine bittet der Sportkreis, dem Beispiel des FC Gudesding zu folgen und das Anliegen im Interesse aller Kinder und Jugendlichen zu thematisieren.

Bereits im August hatte der Sportkreis Frankfurt seine Mitgliedsvereine aufgerufen, sich für das Kindeswohl im Sport einzusetzen. Anlass war die Aktualisierung des vom Landessportbund Hessen (lsb h) herausgegebenen „Verhaltenskodex Kindeswohl“. Die dort festgehaltenen Normen und Verhaltensregeln bilden die Grundlage für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie sollen zum einen vor Kindeswohlgefährdung schützen und zum anderen Sicherheit im richtigen Umgang mit jungen Sportlerinnen und Sportlern vermitteln. „Den Verhaltenskodex sehen wir als Selbstverpflichtung für alle Personen, die im Sport mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, nicht nur für Übungsleiterinnen und Übungsleiter“, so Frischkorn. Der aktuelle Verhaltenskodex kann über die Webseite www.kindeswohl-im-sport.de  heruntergeladen werden.

Der Sportkreis Frankfurt e.V. ist die Dachorganisation der Frankfurter Turn- und Sportvereine und dem Landessportbund Hessen angeschlossen. Er vertritt die Interessen der rund 420 Frankfurter Turn- und Sportvereine mit über 200.000 Sportlerinnen und Sportlern nach innen und außen. Dabei unterstützt er die Vereine zum Beispiel bei Zuschüssen, Öffentlichkeitsarbeit, Mitgliedergewinnung und Weiterentwicklung von Sportangeboten.

V.l.n.r.: Bela Cohn-Bendit, Trainer Gudesding, Adrian Koerfer, Mitglied des Betroffenenrats, Rainer Weiss, Vorsitzender Gudesding, Lorenzo Dolce, Mannschaftskapitän. Foto: Klaus Engelhardt

Unsere Gallusprojekte:

Offizielle Partner des Sportkreis Frankfurt:

Sponsoren: